Montag, 24. November 2008

Anleitung: Wie ich mir etwas beim DJ wünsche

Du willst unbedingt deinen Lieblingssong im Club hören?
Kein Problem! Der DJ ist deine persönliche Jukebox. Immer!
Passe lediglich deine Anfrage an die folgenden Szenarien an.

Szenario A:
Es ist früh am Abend, noch nicht allzuviele Gäste sind im Club.
Du sagst:
Du kannst meinen Song jetzt ja wohl locker spielen, ist ja eh noch keiner da.
Da "eh noch keiner da ist", macht es auch gar nichts, wenn du dir einen Song wünschst, der kein bißchen zu dem passt, was du bisher aus den Boxen gehört hast. DJs freuen sich über jede Anregung.

Gerne ergänzen mit:
  • Ich gehe sonst
  • Ich kenne 10 Leute, die sonst gehen
  • Ich habe Eintritt bezahlt
  • Du bist ja schließlich ein Dienstleister

Szenario B:
Später. Volle Tanzfläche. Prima Stimmung. Du sagst:
Du musst meinen Song jetzt unbedingt spielen, der passt voll gut rein.
"Passt voll gut rein" auf keinen Fall zu wörtlich nehmen oder gar auf die Musik beziehen. Das bezieht sich allein darauf, dass der Song in deine eigene Remmidemmi-Stimmung "voll gut rein passt".

Gerne ergänzen mit:
  • Meine Freundin/ mein Kumpel hat Geburtstag und steht voll auf das Lied
  • Ich kenne 10 Leute, die dann auf die Tanzfläche kommen
  • Dann tanzen auch welche (Diesen Zusatz gerne auch bringen, wenn alle anderen tanzen. Der DJ weiß dann, dass du die vollsten und euphorischsten Tanzflächen der Welt gewohnt bist.)

Szenario C:
Noch später. Viele Gäste sind schon gegangen, du merkst, dass der DJ ein wenig ruhiger auflegt. Du sagst:
Du musst meinen Song jetzt spielen, ist ja eh fast keiner mehr da.

Gerne ergänzen mit:
  • Wir gehen nämlich gleich
  • Sonst gehe ich gleich
  • Ich kenne zehn Leute, die sonst gehen
  • Damit wenigstens ein vernünftiger Song heute lief
  • Dann tanzen auch wieder welche


Mit diesen Tipps bekommst du immer den Song, den du gerade hören magst. Wünsche dir ruhig auch zehn bis zwanzig mal etwas. Der DJ weiß dann, dass du eigentlich an seiner Stelle stehen solltest und respektiert dich und deine Wünsche noch mehr.

Verwende aber auf keinen Fall folgende Formulierung:
Hallo, ich würde gerne Song X hören. Wenn du magst und er reinpasst, kannst du ihn ja mal spielen.
Der DJ merkt sofort, dass du eine harmloser Nerd bist, von dem keinerlei Konsequenzen drohen.
Du musst dann den ganzen Abend den Schrott hören, den der DJ mag. Und das kann ja wohl nicht der Sinn der Sache sein.

Kommentare:

Jule hat gesagt…

gut, dass ich bei meinen dj aktivitäten keinen eintritt gibt und ich auch nicht solche clubs besuche, in denen man eintritt zahlen muss. dann kommt man um all die oben beschriebenen szenarien drumherum und hört und spielt trotzdem lieblingslieder.

Anonym hat gesagt…

ach so geht das!
das werde ich mir für's nächste mal notieren, vielleicht wenn ich mal eine Veranstaltung von dem vielversprechenden
"DJ Frank Berlin
spielt die grossen Party-Hits Oldies, Pop, Rock, Disco und mehr" weile.

und wenn das nicht funktioniert werde ich ans Impressum schreiben und drohen dass ich 10 Leute kenne die hier mitlesen und ihre kostbare Freizeit verschwenden an Tipps die in der Realität nicht haltbar sind und diesen Blog ab sofort aus ihren Bookmarks löschen! ;-)

snegu hat gesagt…

als ich mal unverhofft mit linus volkmann zusammen in einer banalen kieler freitagabenddisco aufgelegt hab (und ihn natürlich niemand dort kannte),hab ich den vielen leuten mit "musikwunsch" immer ne mix-cd in die hand gedrückt und sich selbst n halbwegs passendes lied aussuchen lassen;die waren dann ganz glücklich und wir auch,weil wir so wenigstens mal anderthalb stücke vorlauf zum bierholen hatten.
aber natürlich ist unser knallhart durchgezogenes, basisdemokratisches impro-konzept nix für sonen durchstrukturierten und routinierten aufleger wie äh... herrn locker. zu schade!
grüße aus der provinz & gute nacht.
sneguschka.

baddiel hat gesagt…

@jule:
unverbesserliche idealistin. indie und das große geld gehören doch zusammen wie polar und kreis.

@anonym:
dj frank macht ganz groß in google ads, kommt aber nicht so ganz mit dem homepage-design hinterher.

@snegg:
schäm dich, mich routiniert und durchstrukturiert zu nennen!

baddiel hat gesagt…

ich distantziere mich von meiner äußerungen zu dj franks webpräsenz von gestern.
die seite war anscheinend nur gestern zerschüsselt.

außerdem steht dort:
"Sollte ich einmal krank werden (was selten vorkommt), so habe ich jemanden der mich vertritt -DJ Peter- die Party ist also auf jeden Fall gesichert."

hi hi ...

baddiel hat gesagt…

ich DISTANZIERE mich vor allem auch von den rechtschreibfehlern da oben.

snegu hat gesagt…

also,sich gleich von allem zu distanzieren, kommt mir nun doch etwas pathologisch vor.

aber vielleicht kann ich das auch. :-) gute nacht!

baddiel hat gesagt…

sie nennen es beziehungsunfähigkeit,
ich nenne es distanzierungsvermögen.
:-)

Harald hat gesagt…

fantastisch...hehe!

Und ich kenn mindestens 10 Leute, die alle 3 Szenarien bei der nächsten (niemand möchte etwas von "der letzten" hören;) Nimm 2 Party mit dir durchspielen werden. ;)

 
blogoscoop

kostenloser Counter