Samstag, 13. Juni 2009

I Just Want To See The Girl Happy


Eigentlich hatte ich gestern Abend schon ausreichendend Checks bei dem ToDo "täglich gute Taten" gemacht. Dann aber das:

Morrissey-Konzert. Ich bewege mich von der Bar ein bißchen näher zum Mozzer. Hinter einem Schrank, der sicher 2,10 Meter groß ist, liegt ein Mädchen auf dem Boden, den Kopf an eine Säule gelehnt. Niemand beachtet sie.

Ich: "Geht's dir denn gut?"
Sie (resigniert und traurig): "Ja ja."

Na dann.

Nach zwei Minuten steht Sie zaghaft auf und ich bemerke, wie unglaublich klein sie ist.
Vielleicht 1,55 Meter. Ich, einfühlsam wie ich bin, gehe gute 40 cm in die Knie, um mal auf ihre Größe zu kommen.
Nichts! Man sieht nichts! Gar nichts!! Außer mehr Rücken als ein gut beschäftigter Masseur in seinem ganzen Leben. Auf dieser Höhe fällt mir auf, dass die Kleine ganz stolz ein Morrissey-Hemd trägt. Umso schlimmer. Oh weh, oh weh. Das arme Morrissy-Girl wird um das Konzert ihres jungen Lebens gebracht.

Ich überlege, wie ich ihr helfen kann. Eigentlich fällt mir die Antwort sofort ein. Aber will ich das wirklich? Ich kenne Sie ja gar nicht. Vielleicht hält sie mich für einen Verrückten ...

Na ja ...

Ich frage: "Würde es dir vielleicht helfen, wenn ich dich auf meine Schulter nehme?"
Sie sagt: "Ja!!"
Ich denke: Mist!


Ich überlege, wann und mit wem ich als beziehungsscheuer Mensch sowas überhaupt zuletzt gemacht habe. Und ob ich das noch kann. Generell. Und nach vier Bier im Speziellen.
Es ging noch! Aber es war unglaublich anstrengend! Un-glaub-lich!
Wo versteckte Little Mozzilinchen denn die ganzen Kilo?? Vielleicht ein Herz aus Gold? Ach nee, das war ja ich!

Nach nur einem Song konnte ich eigentlich nicht mehr. Aber hey, nur einen Song lang schultern? Wir sind ja hier nicht auf dem CocoRosie-Konzert! Ich vereinbarte also mit mir selbst eine Zugabe für Mozzilinchen. Einen Song noch! Möglichst ein kurzer!
Ich wartete und hoffte darauf, dass Moz "Little Man, what now?" (1 Minute und 49 Sekunden) spielen würde ...
Und was kommt? Nichts! Kein Song!

MORRISSEY MACHT LIEBER EINE FRAGERUNDE MIT DER ERSTEN REIHE!!

MORRISSEY! FRAGERUNDE!!

Während ich die gefühlten 100 Kilo von Mozzilinchen wuchte, macht der feine Herr einen auf Beckmann und seine treusten Diener in der ersten Reihe dürfen Frägchen stellen.
Ich machte mir ernsthaft Sorgen, dass Mozzilinchens Zugabe an einem Zusammenbruch ihres Trägers scheitern würde. Ich war schon für den gewöhnlichen Konzertbesuch viel zu warm angezogen, von "Mozzilinchen on the Shoulders of Giants" mal ganz zu schweigen.
Ein Bach aus Schweiß lief über mein Gesicht in die Lederjacke. Aber ich konnte nur warten, bis der Herr aus Manchester seinen Ausflug ins Investigative beenden würde.

Noch eine Frage.
Noch eine Frage.
Noch eine Frage.

Alter? Darf denn nun JEDER in der ersten Reihe etwas fragen?
Morrissey, who put the M in Monolog? Fucking You!
Aber dann, die ersten Töne des nächsten Songs. Jener Song, dessen letzte Klänge für mich die Erlösung bringen werden. "Die Last von meinen Schultern nehmen" klang nie so gut.
Es war etwas von den Schmizz, nichts von den Solo-Sachen. Etwas von dem Meisterwerk.
Nach ein paar Sekunden erkannte ich den Song:

SOME GIRLS ARE BIGGER THAN OTHERS!

Kommentare:

Oblomow hat gesagt…

Too good to be true.

Anna hat gesagt…

Unglaublich gut.

Clicky Overload hat gesagt…

Hahaha, großartig!

Peel hat gesagt…

na da hast du ja was durchgemacht!
ein bißchen schade dass es keinen link zum blog von mozzilinchen und ihrem eintrag zu diesem abend gibt.

Der Fönig hat gesagt…

Das ist ja besser als das Winklersche "Hirnflimmern" im ME :)
Aber war dir das "Mozzilinchen" denn nicht unglaublich dankbar?? Oder hat sie es doch einfach als selbstverständlich empfunden, dass du deine Größenvorteile dem Gemeinnutz zur Verfügung stellst?

Miss Marvin hat gesagt…

Auch sehr schön zu sehen, dass Du gerne Frauen ansprichst, die am Boden liegen...

;-)

 
blogoscoop

kostenloser Counter